Fassadensanierung

Fassadensanierung

Immer wieder kommt es zu Irritationen, dass ab 10 % Putzreparatur eine Fassadendämmung anzubringen ist. Das trifft so nicht zu. Egal ob 10 % oder 100 % bei einer Putzreparatur gilt die Energiesparverordnung (EnEV 2009) nicht. Allerdings muss unterschieden werden zwischen unterschiedlichen Arbeiten. Die EnEV ist nur in bestimmten Fällen anzuwenden:

  • Putzausbesserung = Putzreparatur = keine Putzerneuerung, der Alt-Putz verbleibt, der bestehende Putz wird nicht abgeschlagen, auch in Verbindung mit zusätzlicher Putzbeschichtung- die EnEV ist nicht anzuwenden.
  • Putzerneuerung = keine Reparatur, der Alt-Putz verbleibt nicht, sondern wird abgeschlagen, die EnEV gilt und der Eigentümer ist zum Anbringen einer Wärmedämmung gezwungen.

Das heißt, hat Ihre Fassadenfläche Risse oder Abplatzungen und ist mit einem Anstrich nicht mehr zu schützen und zu verschönern oder das Anbringen einer Dämmung ist ohne Weiteres nicht möglich, weil Klinker oder Fachwerk erhalten bleiben sollen, so können wir diese unter Gewebeeinlage neu Putzen (gleiches System wie beim WDV-System, jedoch ohne Dämmung).

Unterschiedliche Farben und Strukturen sorgen für eine unglaubliche Wandlung einer Fassadenfläche. Gleich, ob Kratz-, Rillen-, Modellier- oder Buntsteinputze in natürlichen Farben oder pigmentiert - die heutigen Putzmaterialien eröffnen Ihnen enorme gestalterische Spielräume.

  • Kratzputzstruktur: Sie entsteht durch genau abgestimmte Mengen an Marmor, der in bestimmten Korngrößen verwendet wird.
  • Rillenstruktur: Ein so genanntes Über-Korn im Sandgemisch bestimmt die Gesamtdicke und Tiefe der Rillen in der Putzschicht. Je nach Technik entstehen rund-, längs- oder querverlaufende Putzstrukturen.
  • Modellierputze: Der vielseitigste Putz in Bezug auf Strukturen. Die Bandbreite reicht von fast eben bis dick und wulstig. Die Gestaltung ist immer individuell und damit ein Unikat.

Haben Sie eine Frage?

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Erforderliche Felder sind markiert *

*

*